Einlagen für Arbeits-Sicherheitsschuhe

Die Kostenübernahme für orthopädische Hilfsmittel in Ihren Arbeits-Sicherheitsschuhen wird in der Verordnung EU 2016/425 (vormals BGR 191) geregelt.

Wenn Sie

– 180 Monate (15 Jahre) Pflichtbeiträge in die Rentenversicherung eingezahlt haben,

– die Versorgung nicht auf Grund eines Arbeitsunfalles von der Berufsgenossenschaft übernommen wird, – und Sie Ihren Arbeitsplatz absehbar für die kommenden 6 Monate haben werden,

ist grundsätzlich die Rentenversicherung Ihr Kostenträger.

link zum Ausfüllen und Ausdrucken der folgenden Formulare:

Benötigte Unterlagen:

Formular G0100 (Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte)

Formular G0133 (Anlage zum Antrag zur Teilhabe am Arbeitsleben)

G0134 Notwendigkeitsbescheinigung des Arbeitgebers zum Tragen von Arbeitssicherheitsschuhen…

Medizinische Verordnung: Sie benötigen nur eine der 3 genannten Varianten

– Kopie eines Krankenkassenrezeptes oder

– Verordnung des zuständigen Arbeitsmediziners oder

– Ärztlicher Befundbericht zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Kommen Sie mit den ausgefüllten Unterlagen und den Sicherheitsschuhen zu uns. Wir besprechen gemeinsam alles Weitere.